Mai 2019
So Mo Di Mi Do Fr Sa
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
So, 26.05.19 - 09:00 Uhr
Faires Frühstück
So, 26.05.19 - 09:00 Uhr
Faires Frühstück
Sa, 01.06.19 - 11:00 Uhr
Kleiderannahme
Di, 04.06.19 - 17:00 Uhr
Spargelessen
Fr, 07.06.19 - 00:00 Uhr
Stadtrundgang mit Wehmutter
Di, 11.06.19 - 00:00 Uhr
Spargelessen (Willi Vortkamp)
Mi, 12.06.19 - 19:30 Uhr
Vorstandssitzung

Mut tut Gut

Eine Gruppe der Kolpingsfamilie Epe war am vergangenem Wochenende Gast beim Kolpingtag 2015 in Köln.

 

Es war für alle ein unvergessliches Event. Unter dem Motto „Mut tut Gut“  hatte das Organisationsteam ein Programm aufgestellt was seinesgleichen sucht. Rund 15.000 Besucher waren dem Aufruf gefolgt. In der Lanxess Arena spielte am 1. Abend die Big Band der Bundeswehr auf. Das Musical „Kolpings Traum“ wurde am 2. Abend aufgeführt. An beiden Tagen gab es  in der Innenstadt reichlich Informationen verschiedener Gruppierungen. Auch das kulinarische kam nicht zu kurz. Am Sonntagmorgen fand dann der Abschlussgottesdienst in der Lanxess Arena statt, der vomKölner Erzbischof, Rainer MariaKardinal Woelki, zelebriert wurde.

 

Das wahrscheinlich größte dreitägige Treffen eines Verbandes, das in Deutschland stattgefunden hat, wirkt sicher weiter nach. In der Motivation, der Welt ein menschliches Gesicht zu geben, und in der Erinnerung an die ermutigenden Tage in Köln, heißt es in der Mitteilung.einlich größte dreien eines Verbandes, das in Deutschland stattgefunden hat, wirkt weiter nach: in der Motivation, der Welt ein menschliches Gesicht zu geben, und in der Erinnerung an die ermutigenden Tage in Köln.scheinlic größte dreitägige Treffen eines Verbandes, das in Deutschland stattgefunden hat, wirkt weiter nach: in der Motivation, der Welt ein menschliches Gesicht zu geben, und in der Erinneru

 

ng an die ermutigenden Tag

 

weitere Bilder siehe: Bildergalerie/Vereinsleben/Kolpingtag 2015

Spendenübergabe

Die Kolpingsfamilie Epe hat jetzt 1000 Euro aus den Erlösen von Kleidersammlungen an den Integrationsbeauftragten der Stadt Gronau Herrn Ahmet Sezer überwiesen.

Mit dieser Spende sollen Flüchtlinge aus politisch verfolgten Gebieten einen Deutschkurs belegen können. Dies ist unter anderem die Voraussetzung für Eingliederung in die Gesellschaft und auf dem Arbeitsmarkt.

 

Über die VHS wird dieses Projekt realisiert. Wie steinig dieser Weg sein kann und welche Herausforderungen an die Kursanbieter und Dozenten  gestellt werden, machte die Leiterin der Euregio-Volkshochschule Frau Helga Ausländer in einem Gespräch deutlich: Teilnehmende aus verschiedensten Herkunftsländern und unterschiedlichem Bildungsstand treffen aufeinander.

 

Ein Teil der Flüchtlinge sind Analphabeten und können selbst in ihrer Muttersprache nicht lesen und schreiben. Wieweit der Kurs Früchte getragen hat, dazu  werden Herr Sezer und Frau Ausländer bei einem Fairen Frühstück Anfang 2016 Rede und Antwort stehen.

 

Auf dem Foto v. L. Ernst Feldmann, Georg Kock und Wolfgang Averbeck vom Kleidersammlerteam, Ahmet Sezer; vorne Helga  Ausländer.

Foto: privat

Am 23.08.2015 beendete der Elferrat der Kolpingsfamilie die Karnevals-Session 2014-2015, traditionell mit dem Prinzenfest.

 

Bei herrlichem Wetter (natürlich wie alles andere rechtzeitig geplant) fand das Fest im

" Freizeitpark" des Prinzen Hermann Wissing statt. 

 

"Nach dem Karneval" ist "Vor dem Karneval" und der Elferrat plant schon für die nächste Feier am letzten Samstag im Januar 2016. 

 

Drei der alten Elferräter scheiden nach etlichen Jahren aus dem Elferrat aus und es muss Ersatz gefunden werden. Aber auch  hier ist man schon auf einem gutem Weg. 

 

Ein Jahr ist schnell vorbei und man sollte sich den Termin:" 30.01.2016" schon mal merken.

 

 

 

 

 

 

Kolping baut Schutzhütte

In Eigenleistung baut die Kolpingsfamilie Epe am Dinkelradweg (Nienborger Damm, gegenüber der Bushaltestelle Füchtmann) eine Fahrrad- und Wanderschutzhütte.

 

Das Grundstück wurde von Walter Arends zur Verfügung gestellt. Statik und Zeichnung wurden vom Kolpingbruder Norbert Schnieders erstellt und die Bauaufsicht hat der Kolpingbruder Ludger Wilming.

 

Nachdem die Planungen abgeschlossen sind kann jetzt mit dem Bau begonnen werden. Verantwortlich für Planung, Durchführung und Unterhalt ist die Kolpingsfamilie Epe

 

Der Vorstand und das Hüttenteam würden sich über jede Form von Unterstützung freuen, sei es für die Beschaffung  von Material, Erbringung von handwerklichen Leistungen oder Finanzielle Unterstützung in Form von Spenden. Ein grossteil der Kosten wird aus den Erlösen der Kleidersammlungen finanziert. Interessierte, Freunde und Unterstützer des Projektes Schutzhütte  können bei Michael Däbritz, Tel. 01601680960 oder Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! nähere Einzelheiten zum Projekt und Informationen zur Unterstützung erhalten.   

Toller Ferienstart

 

Am ersten Ferien- Wochenende startete eine Gruppe Väter mit Kindern der Kolpingsfamilie Epe mit den Fahrrädern ins Zeltlager zum Euregio Campingplatz „De Twentse Es“ bei Enschede. Bei insgesamt gutem Wetter hatten alle viel Spaß. Es gab viele lustige Begebenheiten bei vielen Spielen wie das so ist, wenn Väter mit Ihren Kindern unterwegs sind.

 

 

Das obligatorische Fußballspiel durfte auch diesmal nicht fehlen. Es wurde gegen eine holländische Auswahl gespielt und, wie konnte es anders sein, mit 5 :0 gewonnen. Am Sonntg kehrten dann alle wohlbehalten zurück.