Juli 2020
So Mo Di Mi Do Fr Sa
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Mi, 08.07.20 - 19:30 Uhr
Vorstandssitzung
Do, 16.07.20 - 18:00 Uhr
Radtouren
Sa, 01.08.20 - 11:00 Uhr
Kleiderannahme
Mi, 12.08.20 - 19:30 Uhr
Vorstandssitzung
Do, 20.08.20 - 18:00 Uhr
Radtouren

Studienfahrt der Kolpingsfamilie Epe nach Wien mit Regensburg und Passau.

Am vergangenen Sonntag (16. Juni 2019) um 6 Uhr starteten 48 Teilnehmer ab Busbahnhof Epe nach Regensburg.

Dort führte die Stadtführerin die Gruppe in die Stadt mit seiner 2000 Jahre alten Geschichte, welche zum UNESCO Welterbe gehört. Gestärkt mit einem guten Frühstück fuhren wir am zweiten Tag weiter nach Wien und erreichten das Kolpinghotel Wien Zentral, unsere Herberge für die nächsten 4 Tage.

Bei schönem Reisewetter, welches uns während unserer gesamten Woche begleitete, führte uns die Reiseleitung am dritten Tag bei einer Stadtrundfahrt zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten mit der Oper, Parlament, Burgtheater, Rathaus sowie den Museen und der. Wir schlenderten durch die Gärten von Schloss Belvedere und setzten dann die Fahrt fort vorbei am Prater, der Uno-City, dem Donauturm und der Donauinsel.

Dem schloss sich als architektonisches Highlight ein Stopp am Hundertwasserhaus an, welches aufgrund seiner Andersartigkeit besonders hervorsticht. An unserem vierten Tag führte uns die Reisleiterin in die historische Altstadt mit seinen vielen prachtvollen Bauten und imposanten Denkmälern. Der Rundgang endete in der Hofreitschule, einer der wichtigsten Orte zur Erhaltung der klassischen Reitkunst, wo wir eine Stunde an der Morgenarbeit der Lipizzaner teilnahmen.

Nach dem Abendessen, welches wir dank des schönen Reisewetters draußen einnehmen konnten, besuchten wir ein Konzert in der Orangerie von Schloss Schönbrunn. Dort genossen wir die schönsten Musikstücke von Mozart und Strauss und bei dem abschließenden Radetzky Marsch erreichte die Stimmung ihren Höhepunkt.

Am fünften Tag erwartete uns die Reiseleitung zu einem Ausflug in die Wachau nach Melk. In herrlicher Lage, hoch über der Donau, hatten wir Gelegenheit eines der bedeutendsten Barockbauten, das imposante Benediktinerstift zu besichtigen. Überwältigend war dann auch die Führung durch die Stiftskirche, den Marmorsaal und die Bibliothek.

Danach ging es aufs Schiff, um auf der Donau die Wachau von Melk bis Dürrstein auch mal von der Wasserseite anzusehen.

Nachdem wir uns wieder frisch gemacht hatten, fuhren wir zum Heurigen nach Grinzing. Nach einem landestypischen Abendschmaus erlebten wir begleitet von Musikanten und mit eigenen musikalischen Gesangseinlagen stimmungsvolle Abendstunden.

Am Freitag, dem sechsten Tag der Kolpingreise nahmen wir Abschied von Wien und fuhren nach Passau, eine geniale Gelegenheit, um die bekannte Drei-Flüsse-Stadt, kennen zu lernen und auch mal auf eigene Faust zu erkunden.

Ein gutes Frühstück war am Samstag, dem siebten und letzten Tag unserer Städtetour die Grundlage für die Heimreise nach Epe. Gut zu Hause angekommen, bedankten sich die Reiseleiter der Kolpingsfamilie Hildegard und Hermann-Josef Vinahl bei dem Busfahrer und der gesamten Gruppe für die wunderschönen Tage, gefüllt mit schönen Erlebnissen, Sehenswürdigkeiten und dem guten Wetter.